ORBILAN
 
Halbzeuge

Bearbeitungshinweise

Bandsäge

Die Schnittgeschwindigkeit für Bandsägen sollte 1000 bis 2000 m/min betragen. Die Verwendung von Sägebändern mit einer Breite von 10 mm bis 30 mm und einer Dicke von 1 mm bis 2 mm ist von Vorteil. Um ein Festklemmen der Sägeblätter zu vermeiden, sollten die Zähne um circa 500 µm geschrägt werden Spiralbohrer sollten einen Drallwinkel von 15° bis 30° und einen Spitzenwinkel von 110° bis 130° haben.

 

Stumpfschweißverfahren

Die zu verschweißenden Flächen werden am Heizspiegel bei 200 bis 220°C unter geringem Anpressdruck erwärmt, bis an beiden Flächen eine Schicht von etwa 4 mm plastisch geworden ist. Unter einem Anpressdruck von 10 bis 20 kp/cm² werden die Flächen anschließend gegeneinander gepresst.

Gewindeschneiden

Gewinde können sowohl von Hand als auch maschinell geschnitten werden (übliche Metallschneidwerkzeuge, Drehbank). Bei größerer Gewindebelastung ist die Verwendung von selbstschneidenden Metallgewindeeinsätzen für Kunststoffe empfehlenswert.

Schleifen und Polieren

Das Schleifen oder Polieren von ORBILAN PE ist aufgrund des durch Überhitzung auftretenden Schmiereffekts nicht empfehlenswert.

Tempern

Werden sehr hohe Anforderungen an die Maßhaltigkeit und Verzugsfreiheit der Fertigteile gestellt, empfehlen wir, getemperte Halbzeuge zu verwenden.

Kunststogerechte Toleranzen

Fertigteile aus Orbilan PE werden nach DIN ISO 2768-1 m gefertigt.

Sprechen Sie uns an, falls Ihre Anwendung andere Toleranzen als die oben aufgeführten benötigt.

Downloads